Bodenrichtwerte

Was sind Bodenrichtwerte und wie werden sie ermittelt

Bodenrichtwerte sind gemäß § 196 des Baugesetzbuches zu ermitteln. Sie stellen einen durchschnittlichen Bodenwert dar, der flächendeckend und unter Berücksichtigung des jeweiligen Entwicklungszustandes der Grundstücke festgelegt wird. Die Berechnung erfolgt unter Heranziehung aktueller Kaufpreissammlungen. Die Bodenrichtwerte werden für sogenannte Bodenrichtwertzonen festgelegt, in denen jeweils einheitliche Nutzungs- und Wertverhältnisse herrschen. Diese Zonen können einzelne Straßen oder auch ganze Ortschaften sein. Die berücksichtigten Nutzungs- und Wertverhältnisse einer jeden Richtwertzone sind offenzulegen. In bebauten Gebieten müssen die Richtwerte so ermittelt werden, als ob die Grundstücke unbebaut wären. Laut Baugesetzbuch sind Bodenrichtwerte zum Ende jeden zweiten Kalenderjahres zu ermitteln, wenn im Bundesland nicht eine häufigere Ermittlung bestimmt wurde. 

Wozu dienen Bodenrichtwerte

Bodenrichtwerte dienen lediglich als Anhaltspunkt für die Wertermittlung eines Grundstücks, denn sie stimmen nicht unbedingt mit dem aktuellen Verkehrswert eines Grundstücks überein. Um den Verkehrswert eines Grundstücks zu ermitteln, müssen oftmals zusätzliche wertbeeinflussende Faktoren berücksichtigt werden, die von den Eigenschaften der Richtwertzone abweichen (zum Beispiel eine bessere Lage als das Richtwertgrundstück). Bodenrichtwerte dienen darüber hinaus oftmals für die steuerliche Wertermittlung und sind deshalb für das Finanzamt relevant. Beispielsweise spielen sie bei der Ermittlung der Höhe einer Erbschaftsteuer eine bedeutende Rolle, wenn keine Wertermittlung über das Vergleichswertverfahren (Vergleich mit anderen Kaufpreisen derselben Kategorie) vorgenommen werden kann.

Bodenrichtwerte online

Auf der Internetseite des Arbeitskreises für Gutachterausschüsse und oberen Gutachterausschüsse in der Bundesrepublik Deutschland wird auf die jeweiligen Internetportale der einzelnen Bundesländer verwiesen. So kann sich jedermann unkompliziert über sämtliche Bodenrichtwerte der Bundesrepublik Deutschland informieren.

Die Bodenrichtwerte für die Stadt Wuppertal

Die Bodenrichtwerte für die Stadt Wuppertal werden jährlich unter Berücksichtigung der Kaufpreise für Grundstücke des Vorjahres ermittelt. Für jedes Jahr werden die verschiedenen Bodenrichtwerte in einer sogenannten Bodenrichtwertkarte zusammengestellt. Hier kann jeder potenzielle Grundstückskäufer oder -verkäufer einsehen, wie teuer ein Quadratmeter Bauland im für ihn interessanten Gebiet ist.

Bodenrichtwertauskunft erhält jeder Interessierte direkt oder auf schriftliche Bestellung vom Gutachterausschuss für Grundstückswerte in Wuppertal. Alternativ können die Bodenrichtwerte auch im Internetportal des oberen Gutachterausschusses im Land Nordrhein-Westfalen eingesehen werden. Auch können hier Auszüge erstellt werden. Die Gebühr wird vom Land Nordrein-Westfalen festgelegt und beträgt akutell EUR 6,00 pro Abzug.