Kernaufgaben der Deutschen Bundesbank

Die Bundesbank ist die Zentralbank der Bundesrepublik Deutschland. Als integraler Bestandteil des europäischen Systems der Zentralbanken obliegen ihr die folgenden nationalen und internationalen Aufgaben:

Wichtige Aufgaben im Einzelnen

Diskont-, Lombard- und Basiszinssatz

Die Deutsche Bundesbank hat die Aufgabe, das Kreditangebotsverhalten der Banken zu steuern. Dies wurde bis zum Jahr 1999 durch die Veränderung der Bankenliquidität durch die Anpassung von Diskont- und Lombardzinsätzen umgesetzt. Der Diskontzinssatz ist der Zinssatz, zu dem eine Bank einen Wechsel an die Bundesbank verkaufen kann. Darüber hinaus konnte die Bundesbank auch den Lombardzinssatz für die Verpfändung eigener Wertpapiere von Kreditinstituten festlegen. Seit dem 1. Januar 1999 werden Lombard- und Diskontzinssatz nicht mehr festgesetzt. Seitdem wird der Basiszinsatz halbjährig von der Bundesbank berechnet und im Bundesanzeiger veröffentlicht. Sämtliche Zinssätze sind hier aufgeführt.

SEPA-Verfahren

Mit dem SEPA-Verfahren wurden ab Februar 2014 einheitliche Regelungen für den nationale und europäischen Zahlungsverkehr geschaffen. Die Abkürzung SEPA steht für "Single Euro Payments Area (einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum). Das einheitliche Verfahren wird in den 28 EU-Staaten sowie in Liechtenstein, Norwegen, Schweiz, Monaco und Island angewendet. 

IBAN und IBAN-Rechner

Die zentrale Neuerung, die das SEPA-Verfahren mit sich bringt, ist die internationale Bankkontonummer IBAN (international Bank Account Number). Sie ersetzt die Bankleitzahl und Kontonummer. Die IBAN besteht aus einem internationalen Teil (Länderkennzeichen und Prüfziffer) und einem nationalen Teil (Kontonummer und Bankleitzahl). Aufgrund des prinzipiell gleichen Aufbaus ist es möglich, die IBAN durch einen IBAN-Rechner unter Angabe von Land, Bankleitzahl und Kontonummer ermitteln zu lassen. 

Gläubiger-ID

Die Bundesbank ist in Abstimmung mit der Deutschen Kreditwirtschaft (DK) außerdem für die Vergabe der Gläubiger-ID zuständig. Diese wird im Rahmen des SEPA-Lastschriftverfahrens vergeben und ist eine eindeutige und kontounabhängige Identifizierung des Zahlungsempfängers einer Lastschrift. 

Abzinsungszinssätze

Rückstellungen mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr sind gemäß § 253 Absatz 2 HGB mit dem ihrer Restlaufzeit entsprechenden Marktzinssatz der letzten sieben Jahre abzuzinsen. Die Bundesbank hat die Aufgabe, diese Abzinsungszinssätze zu ermitteln und monatlich bekannt zu geben.